Alarmverfolgung

Das Szenario: Eine Gefahrenmeldeanlage unserer Stadtverwaltung meldet Alarm und damit ergeht die vereinbarte Aufforderung zur Alarmverfolgung. Einbruch, Feuer, Störung, Sachbeschädigung? Wir wissen bereits von dem Ereignis, kennen aber nicht den Grund.

Es braucht qualifizierte Fachkräfte vor Ort. Männer, die wissen, was in welchem Fall dort zu tun ist. Sie sind in unserer Zentrale rund um die Uhr anwesend und für diesen Fall ausgebildet. Für sie heißt es nun: ausrücken, vor Ort nach dem Rechten sehen und im Notfall korrekt wie abgesprochen eingreifen. Nach dem Vier-Augen-Prinzip erhalten unsere Mitarbeiter die in der Leitstelle verplombt hinterlegten Schlüssel für die Räume.

Vor Ort überprüfen sie besonnen die Sachlage, finden den Grund für die Alarmmeldung und versuchen die Ursache zu beheben. Sollte fremde Hilfe erforderlich sein, wird diese herbeigeholt und das Objekt so lange schützend bewacht, bis sie eintrifft. Danach geht wie vereinbart ein Protokoll an die zuvor definierten Verteiler. Nur ein Beispiel für viele Einrichtungen, die wir gerade – jetzt in diesem Moment schützend bewachen.